Nichts zu holen bei Semper Berlin

Landesliga Frauen - 2.Spieltag

SV Semper Berlin 1. – ESV Lok Falkenberg 1. 5:1 (2135 Kegel:2003 Kegel)

Gegen eine stark spielende Semper Mannschaft hatte man keine Chance und verlor deutlich.

Die beiden Ersatzspielerinnen Celine Menzel (474 Kegel, 1SP) und Emily Schmidt (502 Kegel, 0,5 SP) mussten schnell feststellen, dass sie gegen ihre Gegnerinnen Josephin Liss (534 Kegel, 3 SP, 1 MP) und Janina Zinow (528 Kegel, 3,5 SP, 1 MP) an diesem Sonntag keinen Hauch einer Chance haben.

Somit übergab man den beiden letzten Spielerinnen Marita Beier und Silke Hofmann eine Differenz von 0:2 MP und 86 wenigere Gesamtkegel mit auf dem Weg. Jetzt mussten beide Falkenbergerinnen nicht nur ihr Spiel gewinnen, sondern noch die 86 Kegel Minus wegmachen. Leider blieb diese Sensation aus, denn mit einer unwahrscheinlich stark spielenden Peggy Zenker (562 Kegel, 4 SP, 1 MP) hatte Marita Beier (490 Kegel) wenig entgegenzusetzen. Da half auch nicht, dass gute Ergebnis von 537 Kegel von Silke Hofmann, die sich am Ende den gewissen „Ehrenpunkt 1 MP) gegen Ingrid Cassube (511 Kegel, 1 SP), holte.

Dieter Bäckta