Schwer erkämpfter Heimsieg

Landesliga Staffel 2 Frauen - 2.Spieltag

ESV Lok Falkenberg 1. gegen ESV Lok Elsterwerda 2.  4:2 (2025 Kegel: 1975 Kegel)

In einem spannenden Spiel gewinnen die Falkenbergerinnen auf Grund der besseren Gesamtkegelzahl.

Von Anfang an war es ein Spiel auf Augenhöhe.

Die Falkenberger Startspielerinnen Daniela Böhme (497 Kegel, 2 SP) und Katrin Schmidt (519 Kegel, 3 SP, 1 MP) konnten zwar auf Grund der besseren Gesamtkegelzahl von 61 Kegeln in Führung gehen, aber die Gäste holten sich mit Ivonne Mohr (506 Kegel, 2 SP, 1 MP) einen Mannschaftspunkt, dass das Spiel für den finalen Durchgang weiter spannend hielt. Wenig Mühe hatte in diesem Durchgang Katrin Schmidt gegen die U18 Gästespielerin Thea Opitz, die überhaupt nicht zu ihrem Spiel fand und sich mit 449 Kegel und 1 SP zufriedengeben musste.

Ein Kopf-an- Kopf-Rennen lieferte sich der letzte Durchgang mit Marita Beier (506 Kegel,2 SP) gegen die Gästespielerin Jasmin Mohr (524 Kegel, 2SP, 1MP) und Silke Hofmann (503 Kegel, 2 SP, 1 MP) gegen Cindy Peters (496 Kegel, 2 SP). Erst mit den letzten Kugeln konnten die Falkenbergerinnen, den am Ende glücklichen Sieg, bejubeln.

Dieter Bäckta