Elsterstädterinnen erzielen Heimsieg gegen Schönebeck

2.Bundesliga Nord/Ost (Frauen) - 3.Spieltag

ESV Lok Elsterwerda : Union 1861 Schönebeck    6 : 2 (3200 : 3061)

Zum zweiten Heimspiel empfingen die ESV-Mädels die Ligakonkurrentinnen von der Union 1861 Schönebeck. Wie auch in den vergangenen Spielzeiten war die Partie durch eine tolle Stimmung und zahlreichen Fans geprägt. Im Startdurchgang überzeugte nur Monique Lanzke (573/ 1 MP) mit einem starken Ergebnis und sicherem Punktgewinn. Im weiteren Spielverlauf nahmen die Elsterstädterinnen immer weiter die Überhand in der Partie. Jasmin Mohr (536/ 1 MP) und Silvia Harnisch (545/ 1 MP) steuerten zwei weitere Zähler für die Gastgeberinnen hinzu und brachten den ESV deutlich in Führung. Schlussspielerin Victoria Schneider (591/ 1 MP) konnte hinten raus locker aufspielen und war lange Zeit auf 600er-Kurs. Auch wenn es am Ende nicht ganz für die magische Zahl reichte war ihr die Tagesbestleistung sicher. Die Unionerinnen konnten den Gastgeberinnen in den entscheidenden Phasen des Spiels nicht gefährlich werden. Tagesbeste seitens der Gäste war Juliane Große (550/ 1 MP). Anders als erwartet entscheiden die ESV-Mädels die Partie am Ende deutlich mit 6 : 2 Punkten für sich.

Einzelergebnisse:

Monique Lanzke 573 : 511 Stefanie Lehe,
Vivian Dauer / Jana Müller 444 : 514 Karolin Öhlschläger / Laura Meyer,
Jasmin Mohr 536 : 491 Katrin Lemgau,
Silvia Harnisch 545 : 491 Franziska Haude,
Veronique Lanzke 511 : 550 Juliane Große,
Victoria Schneider 591 : 504 Kerstin Focke / Linda Pethke.

Vivian Dauer

Die Tagesbeste der Partie - Victoria Schneider